Glücksspiel für Kinder

Um welches Spiel geht es?

Die App „Coin Master“ ist für Smartphones erhältlich. Spieler bauen sich ein Dorf und können andere Dörfer angreifen. Zwischendurch gibt es immer wieder Casino-Elemente (z.B. einarmiger Bandit). Es kann echtes Geld investiert werden, um mehr Spielversuche zu haben. Man kann allerdings kein Geld gewinnen.

Einige Prominente haben für die App geworben, was den Beliebtheitsfaktor hochsetzte. Zunächst gab es keine Altersbeschränkung, mittlerweile liegt sie bei 17 Jahren. Es erfolgen aber keine Kontrollen.

Glücksspiel oder nicht?

Glücksspiel ist erlaubt ab 18 Jahren, Gewinn oder Verlust basiert auf Zufall. Bei „Coin Master“ ist kein Gewinn möglich und nicht der Zufall entscheidet, sondern Algorithmen. Somit ist es kein Glücksspiel an sich, sondern simuliertes Glücksspiel. Daher gilt hier gesetzlich auch keine Alterseinschränkung.

Was wird derzeit getan?

Die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien (BPjM) überprüft, ob eine Indizierung anzuraten ist. Allerdings werden Anbieter solcher Spiele aufgrund der Beliebtheit immer neue Spiele auf den Markt bringen.

Notwendig wäre eine Anpassung des Glücksspielgesetzes bzw. klarere Regeln bezüglich des Alters bei Apps /digitalen Spielen.

Eltern sollten immer wachen Auges schauen, welche Spiele ihr Nachwuchs gerade zockt und beratend und erklärend zur Seite stehen.

Weitere Informationen: Bild/Spiele.

Schreibe einen Kommentar

85 − = 79